> Ein Faustschlag heisst: rote Karte, Spielsperren und Geldstrafe <

 

[ Reto Ledergerber | kennt diese Regel jetzt gut ] 


Du möchtest dir fundiertes Rugby Wissen aneignen? Dann erlerne die Rugby Regeln im Online Game von Passport World Rugby.


Wir präsentieren unseren Fans hier einen kleinen Überblick zu den "einfachsten" Regeln des Rugby, damit ihr auch während des Match mitreden könnt.

 

Was ist Rugby?

Zwei Mannschaften mit je 15 Spielern versuchen, während 80 Minuten mit einem eierförmigen Ball jeweils mehr Punkte als der Gegner zu erzielen. Während des Spiels darf der Ball nur rückwärts oder seitwärts gepasst werden. Nach vorne darf der Ball lediglich gekickt werden.

 

Die Punkte können folgendermassen erzielt werden:

Try [Versuch] = 5 Punkte

Der Ball wird hinter der Linie im Malfeld [hinter den Rugbystangen] abgelegt.

 

Conversion Kick [Erhöhung] = 2 Punkte

Die Mannschaft, welche einen Try erzielt hat, erhält zusätzlich die Chance zur Punkterhöhung durch einen Kick.

 

Drop Goal [Sprungtritt] = 3 Punkte

Ein Spieler tritt den Ball, der vorher den Boden berührt haben muss, aus dem laufenden Spiel heraus ins Tor.

 

Penalty Kick [Strafstoss] = 3 Punkte

Bei einem Regelverstoss des Gegners kann als Penalty ein Kick ausgeführt werden. Wie beim Conversion Kick muss der Ball auf dem Boden platziert werden.

 

Tackling

Tackles haben das Ziel, den Gegner zu Boden zu bringen. Sogenannte „High Tackles“ [hohe Tacklings oberhalb der Schulter] sind strikt verboten, da auf diese Weise schwere Verletzungen entstehen können.

 

Bei Fouls [High Tackles, Offsides etc.] erhält das gegnerische Team einen Penalty. Dabei kann die ausführende Mannschaft bestimmen, wie sie den Penalty ausführt.

 

Folgende Möglichkeiten stehen zur Auswahl:

1. Kick aufs Tor [siehe Penalty Kick]

2. Kick for Touch - hierbei darf die ausführende Mannschaft den Ball ins Seitenaus treten und erhält dort, wo der Ball die Linie überquert, ein Line-Out [Einwurf]

3. Scrum [Gedränge] - je 8 Spieler beider Mannschaften „drängeln“ um den Ball. Dabei darf das ausführende Team diesen in den Scrum einwerfen.

 

Was ist ein Line-Out?

Das Line-Out ist der Einwurf im Rugby. Dieser ist sehr speziell aufgebaut, da sich beide Mannschaften in einer Reihe aufstellen und eine Art Gasse bilden. Der Einwerfer muss den Ball nun senkrecht zum Seitenaus einwerfen und mit geübten Taktiken dafür sorgen, dass seine Mitspieler das Ei fangen. Wirft der Werfer nicht senkrecht genug, pfeift der Schiedsrichter ab und das gegnerische Team erhält nach Wunsch ein Line-Out oder ein Scrum.